KLUB GÄNG #6 – KLUB DIALOG

KLUB GÄNG #6

wie funktioniert das eigentlich... mit dem Roboter bauen?
30. März 2019 | 14:00 Uhr | Universum® Bremen

DIE KLUB GÄNG INSPIRIERT BREMEN MIT LEHRREICHEN ERLEBNISSEN… Grundschulkinder, die wissen wollen, wie Kühe gemolken werden, Einbrüche funktionieren und ins All geflogen wird – und all das zum Anfassen nah statt im Frontalunterricht Die KLUB GÄNG ist perfekt für dich, wenn du ein Grundschulkind voller Wissensdurst und Erlebnisdrang bist.

Die Reportage

Wie baut man eigentlich einen Roboter? Was muss man tun, um einer kleinen Maschine Leben einzuhauchen, damit sie blitzschnell von A nach B flitzen kann? Die KLUB GÄNG ist losgezogen, um Antworten auf genau diese Fragen zu finden. Fündig geworden sind die kleinen Forscher im Technikstudio des Universum® Bremen.

Was braucht ein Roboter, um in Bewegung zu kommen? Strom, richtig. Dafür nehmen wir als erstes eine Batterie. Dann brauchen wir etwas, das den Strom leitet – ein Kabel, einmal blau, einmal rot. Am Ende benötigen wir noch etwas, das den Strom verbraucht, damit der baldige Roboter in Bewegung kommt. Ein Motor soll es sein.

Die Kids flitzen nach dem gemeinsamen Brainstorming los und suchen sich die benötigen Bauteile zusammen. Kabel werden zugeschnitten und vorbereitet, alle Einzelteile mit flinken Fingern verbunden. Das war ja gar nicht so schwer! Der Motor summt schon kräftig vor sich hin.

Aber bewegen tut sich noch nichts, der Motor braucht noch etwas, was er in Schwung bringen kann. Dafür wird ein im normalen Bastelbedarf erhältliches Rotorblatt zurechtgeschnitten und an den Motor angesteckt.

Nun besteht ein Roboter natürlich nicht nur aus freiliegenden Kabeln, Motoren und Stromerzeugern. Da wir einen Bürsten-Roboter bauen, braucht es…natürlich, eine Bürste! Aber warum denn eine Bürste, fragt sich das ein oder andere Forscherkind jetzt vielleicht. Schnell wird klar: Die vielen Borsten sind sozusagen die Füße, die – angeregt durch den Motor und das Rotorblatt – die kleinen Roboter später voran bewegen werden. Also schnappt sich jedes GÄNG-Mitglied eine runde Bürste oder eine eckige, naturfarben oder ganz bunt – genau so, wie es ihr oder ihm gefällt.

Schon jetzt freut sich das ein oder andere Kind, dass es sich nie wieder selbst die Fingernägel schrubben muss, denn bald haben sie dafür ja einen eigenen Bürsten-Fuzzi!

Nächster Schritt: Motor-Konstruktion und Bürste müssen zusammengebracht werden.
Zwei, drei Handgriffe der kleinen Techniker mit Klebeband und Heißklebepistole später: Check!

Und jetzt? Da braucht es auch noch die Dekoration, all das, was dem Roboter erst das richtige Aussehen verleiht. Und wir wären ja nicht im Universum, wenn nicht jedes kleine KLUB GÄNG-Mitglied selbst entdecken und gestalten könnte. So steht ein riesiger Tisch bereit mit allem, was das Bastelherz begehrt. Tausende Wackelaugen, Pfeifenpuzzer, Korken – und noch so viel mehr. Man weiß garnicht, womit man anfangen soll.

Manches Kind malt sich erst einmal eine Skizze, nach der das Material zusammengesucht wird. Ein anderes springt in die Glitzersteine, die man aufkleben kann. Wieder ein anderes baut einen dreiköpfigen Roboter, sein Sitznachbar zaubert seinem Bürstenroboter einen hoch eleganten Federschmuck.

Mit Heißklebepistole wird alles, was man braucht, aber auch alles, was man einfach nur will, an die Motor-Bürste angebracht. Zwei Stunden später flirrt die Luft im Technikstudio des Universum® Bremen. 16 Bürsten-Roboter, die unterschiedlicher nicht sein könnten, flitzen umher. 16 Kinder strahlen und kichern und begutachten ihre Werke voller Stolz. Und stolz können sie auch sein! Schließlich haben sie soeben ihren ersten eigenen Roboter gebaut! Und wer weiß – vielleicht hören wir ja von dem einen oder anderen Kind in 20 Jahren wieder. Als Roboter-Erfinder der Zukunft.

Den Programmpunkt „Roboter bauen“ können wir hiermit abhaken. Nun steigen wir noch in die Finessen des Programmierens ein. Wir lernen wie man Ozo-Bots – kleine Roboter, die nicht größer sind als ein halbes Ei – mit unterschiedlichen Farbcodes über ein Blatt Papier sausen lassen kann. Blau-Gelb-Blau-Rot: Er läuft im Zickzack! Grün-Schwarz-Rot-Blau: Er dreht sich! Mit rund 20 unterschiedlichen Codes lassen die Kinder die kleinen Roboter je nach Geschmack und eigener Farbauswahl über eine Din-A4-Blatt große Rennstrecke flitzen.

Und zum Abschluss – nach ganz viel denken, forschen und entwickeln – gibt es jetzt noch etwas zu erleben. Wir erkunden die erste Etage des Universum® Bremen und begutachten die Technik-Ausstellung: Wir fassen an, probieren aus und erfahren alles mögliche über Technik.

Nun, nach einem aufregenden Nachmittag, ziehen wir ein kleines Fazit: Um einen Roboter in Bewegung zu bringen, braucht es technisches Feingefühl. Man braucht aber auch Fantasie und Mut, denn manchmal muss man einfach ausprobieren, um herauszufinden, ob es klappt.

Die KLUB GÄNG hat diese Herausforderung mit Bravur gemeistert! 16 Bürsten-Roboter, 16 programmierte Ozo-Bots und unzählige Eindrücke später endet die KLUB GÄNG #6 ›wie funktioniert das eigentlich… mit dem Roboter bauen?‹. Was die KLUB GÄNG wohl beim nächsten Mal erleben wird? Es bleibt spannend.

Die KLUB GÄNG ruft laut DANKE, an Julia und Melanie vom Universum® Bremen für eure große Lust an der GÄNG, euren Support und eure Ideen!

Die Fotos

Das Thema

 

Die KLUB GÄNG zieht weiter durch die Bremer Straßen. Doch diese GÄNG tÄggt keine Namen illegal an Hauswände, nein. Diese GÄNG stellt alles und jeden auf den Prüfstand. „Wie funktioniert das eigentlich?“ ist die Frage. Die Antworten darauf sind dann zum anfassen nah- Frontalunterricht war gestern, „mittendrin statt nur dabei“ ist das Heute.

Am 30.3.2019 taucht die KLUB GÄNG ein in die Tiefen der Technik. Wir wollen wissen, wie man Roboter baut, was diese kleinen Persönchen alles können und wozu sie eigentlich nützlich sind.

Technik bedeutet Logik. Der eine Draht muss darüber, die Verbindung muss genau so rum und nicht anders. Die Technik von heute macht täglich größere Schritte als Gozilla, da kann das gestern entdeckte im Morgen schon wieder verstaubt sein. Wenn man aber das Thema KI etc. beiseite schiebt, bleibt doch wieder die gute Handarbeit. Schrauben, löten, verbinden. Und da kleine Forscher irgendwann einmal zu großen Forschern werden können, möchte die KLUB GÄNG genau an diesem Punkt einsteigen. Wir wollen verstehen, was passiert, wenn man das grüne Kabel doch über Kreuz legt, und warum die höchste Technik manchmal mit schlichtester Logik und Alltäglichkeiten ersetzt werden kann. Wir wollen anpacken und am Ende die Daumen drücken, dass er läuft, der selbst gebaute Roboter. Künstliche Intelligenz kann man sicher nachrüsten, im nächsten Jahr 🙂

Die KLUB GÄNG #6 ist bereits ausgebucht.

Zusatz:
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eltern müssen leider draußen bleiben…

Die KLUB GÄNG ist ein Veranstaltungsformat des KLUB DIALOG e.V. in Zusammenarbeit mit dem Universum® Bremen.

Wir danken dem Universum® Bremen, dass sie uns auch dieses Mal wieder die Türen in neue Welten öffnen!

Zuletzt bei KLUB Gäng

KLUB DIALOG wird unterstützt durch

Newsletter abonnieren