entwickeln

Die Stadt durch Kinderaugen gesehen

DIE KLUB GÄNG lässt sich vom Platz vorm Überseemuseum inspirieren

Seit einiger Zeit ist die KLUB GÄNG, der KLUB DIALOG für Neugierige im Grundschulalter, in Bremen unterwegs. Natürlich fallen den jungen Entdeckern viele Orte in der Stadt auf, die sich kinderfreundlicher gestalten ließen – zum Beispiel die Grasfläche vor dem Übersee-Museum. Meistens ist sie ganz leer, gerade stehen hier Baucontainer. Neo und Emily haben sich ran an Stift und Kleber gemacht und für das KLUB MAGAZIN ihre Ideen gebastelt. Damit Kinder nicht nur im sondern auch vorm Überseemuseum Spaß haben können.

Zur Erinnerung: So sieht es vor Ort aktuell aus:

Zum Glück gibt es in dieser Stadt kleine Menschen, die wissen, was man mit der Fläche besser anstellen könnte. Zum Beispiel Neo.

Der Garten zum Verstecken spielen

Neo möchte viel Grün. Neben einer Wiese stehen Bäume und Büsche überall, eine Bank zum Sitzen. Es ist eine kleine Oase im Wirbel des Geschehens am Hauptbahnhof. Was man hier alles machen kann? Na, verstecken spielen, zum Beispiel!

Eine Schneekanone zum Schneeengel machen

Emily möchte viel öfter Schneeengel machen. Dafür fehlt aber in Bremen viel zu oft der Schnee. Da hilft nur eines: Eine Schneekanone, die das ganze Jahr über die Wiese zu einem ganz eigenen Winterparadies macht.


Der Platz vor dem Überssemuseum ist nicht der einzige Ort in Bremen, der sich entwickeln sollte – schaut Euch auch die Gedanken und Ideen von Bremer Künstlerinnen und Künstlern an, wie bekannte Baustellen künftig aussehen könnten und die Anregungen unserer LeserInnen.

KLUB GÄNG

Die KLUB GÄNG ist Bremens erste Gäng für Kinder. Ihr Auftrag: Antworten auf spannende Fragen finden. Die Devise: Geht nicht, gibt´s nicht. Lasst die Neugier siegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.