VIDEOLOGISCH

VIDEOLOGISCH

Der Filmwettbewerb

Alle Infos gibt es unter www.videologisch.com 

Für den Ottonormalverbraucher ist der Zugang zu aktuellen Forschungsfragen oft steinig und unverständlich. Doch gelingt es kreativen Köpfen auch komplizierteste Zusammenhänge fachlich fundiert, stark komprimiert und klar darzustellen und für die moderne Wissensgesellschaft verfügbar zu machen.


Gesucht: Kreative Köpfe für die Entwicklung wissenschaftlicher Videoclips
Jeder professionelle Kreative, ob Designer, Drehbuchautor, Texter, Filmer, Werber oder Animator – gesucht werden
Menschen mit Ideen, kreative Köpfe mit dem Mut zur außergewöhnlichen Form der Wissensvermittlung. Dies können etablierte Unternehmen, professionelle Freelancer oder kreative Talente wie Studierende oder Auszubildende in einer Arbeitsgemeinschaft/einem Netzwerk sein.


Ein Konzept für reduzierte Komplexität
Alles geht – nichts muss. Allein der inhaltlichen Präzision, der maximalen Verständlichkeit sowie der Verbreitungsfähigkeit im Internet sind die entstehenden »Science Clips« in Gestaltung, Dramaturgie, Tonalität und Inhalt verpflichtet.
Videologische Phänomene – Kreativität total.

Videologischen Phänomenen auf der Spur
Ausgangspunkt sind von Wissenschaftlern ausgewählte und formulierte Fragestellungen zu aktuellen Themen. Dabei ist der gesellschaftliche Diskurs unter Einbeziehung aller wissenschaftlichen Disziplinen maßgebend.

Ziel ist die Gründung und Etablierung einer »Clipedia«, welche in den nächsten Jahren sukzessive wachsen wird. Für den Wettbewerb einzureichende Clip-Skizzen orientieren sich an wissenschaftlichen Fragen, wie zum Beispiel: > Was ist ein Higgs-Teilchen und warum wird danach so intensiv gesucht? > Ist Intelligenz eigentlich ererbt oder erworben? Die Erstellung der »Science Clips« erfolgt in enger Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Akteuren der Kultur- und Kreativwirtschaft. So wird eine fachlich fundierte Information sowie eine unterhaltsame, überraschend ungewöhnliche Erzählform garantiert.


Am Anfang steht die Bewerbung
Bewerben kann sich jeder professionelle Kreative. Aus den Teilnehmern ermittelt die Jury drei bis fünf Finalisten, welche von der WFB mit der Produktion ihres Clips beauftragt werden.
Die Produktion wird mit 5.000,- Euro honoriert.
Im nächsten Schritt wird der Gewinner des Wettbewerbes ermittelt. Dieser schließlich bekommt den Produktionsauftrag für die erste Clip-Reihe und legt mit seiner Arbeit den Grundstein für eine Wissensenzyklopädie.

Wettbewerbsphasen

> Kurzbewerbung für Teilnahmewettbewerb

> Teilnehmerauswahl

> Teilnehmer erhalten eine konkrete wissenschaftliche Fragestellung und reichen eine Ideenskizze ein

> Auswahl und Beauftragung der drei bis fünf Finalisten zur Realisierung ihrer videologischen Clips

> Auftrag! Der Gewinner bekommt den Produktionsauftrag für die erste Reihe von videologischen Clips


Interessiert und der Aufgabe gewachsen?
Dann bitte Kurzbewerbung und Referenzen sowie aussagekräftige Arbeitsproben per Post an:

WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Stichwort
VIDEOLOGISCH
Langenstraße 2-4
28195 Bremen

Einsendeschluss ist der 16. Juli 2012

Alle wichtigen Information gibt es hier in der Ausschreibung_Videologisch

Weiteres Material: Flyer / Plakat

Den detaillierten Ausschreibungstext mit allen Teilnahmebedingungen findest du auf demnächst auf www.videologisch.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.