30. März 2017

mediapractice 2017

MUT ZUR LÜCKE – Brüche im Lebenslauf

im Rahmen der Mediapractice 2017 | powered by KLUB DIALOG

Aufgepasst! Am 30.03.2017 wird es wieder spannend auf dem Campus! Gemeinsam mit der mediapractice 2017 präsentieren wir Euch im GW1, dem Hörsaal-Gebäude der Universität Bremen(Universitätsallee, 28359 Bremen, gegenüber dem Universum Bremen), ab 19:00 Uhr spannende Personen, die in 7 Minuten aus ihrem Leben erzählen. Denn heute geht es um den Mut zur Lücke! Seid mutig- und kommt mit uns!

Die Wendungen im (Arbeits-)Leben sind manchmal unergründlich und unplanbar. Aber da viele Wege ans Ziel führen, muss man keine Angst vor Wandlungen haben. Im Gegenteil: Manchmal führen diese Umbrüche eher zur Erkenntnis, was man wirklich möchte, welche Talente man wirklich hat und was einem wirklich wichtig ist. Zusammen mit dem KLUB DIALOG bringt die Mediapractice 2017 Gäste auf die Bühne, die vermeintliche Lücken, Brüche und Wandlungen genutzt haben, um ihr (Arbeits-)Leben selbstbestimmt zu gestalten.

Freut Euch auf folgende Gäste und weitere spannende Menschen.

Claudia Adam

Zwischen Karriere und Weltenbummelei... Ich werde Karrierefrau! Das stand für mich immer fest. Erfolgreich und mit einem dicken Bankkonto gesegnet – so habe ich meine Zukunft gesehen, etwas anderes kam für mich nicht in Frage. Mit dem Ziel, eine erfolgreiche Eventplanerin zu werden, begann ich mein Studium an der Uni Bremen. Dann wollte das Schicksal es so, dass ich für ein Semester nach Hawaii gehen konnte. Für mich ist das der Moment, mit dem sich alles änderte, denn ich werde nie vergessen, wie ich mich in diesem halben Jahr im Paradies fühlte... Von da an hatte ich den Plan, „schnell“ meinen Master zu machen und dann wieder ins Ausland zu gehen. Sehr konsequent habe ich das nicht durchgezogen, denn ein weiterer Zufall wollte es, dass ich die Möglichkeit bekam, den Master zu pausieren und eine Weltreise zu machen. Da sagt man nicht nein. ;) Vor Abschluss des Studiums dann ein Jobangebot... Eventmanagement. Super! Zwar in Deutschland, aber okay. Der Job hat mir Spaß gemacht, aber irgendwie war ich nicht richtig glücklich. Also habe ich meine Sachen erneut gepackt und bin wieder aufgebrochen, dieses Mal alleine. Nach diesem Jahr ist nichts mehr so, wie zuvor...

Dirk Beckmann

Ich bin Unternehmer, Buchautor und Dozent. Inhaltlich beschäftige ich mich mit der digitalen Zeit in der wir leben und ihre Auswirkungen auf Marketing, Medien und Gesellschaft. artundweise habe ich 1991 während eines Wirtschaftsstudiums in Bremen gegründet und bin dort Geschäftsführer. Ich betreue Firmen wie Mondelez, DIE ZEIT, Gräfe und Unzer, die Bremer Landesbank, Gruner+Jahr, PIPER, Theater Bremen, Revell, Stiftung Warentest und Lobenbergs Gute Weine sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen aus Deutschland. Ich moderiere Kreations-Workshops, die mit einer klaren, zentralen Idee beginnen um dann auf Basis von gestalteten Prototypen gemeinsam mit den Kunden zu innovativen Ergebnissen kommen. Ich halte Vorträge zu Themen wie digitalem Marketing oder Innovationen in der digitalen Zeit. http://artundweise.de/

Nicole Kahrs

Nach fast 20-jähriger Karriere als selbstständige Strategieberaterin und Führungskraft im Medien- und Kulturbereich startete ich einen persönlichen Selbstversuch vom Beruf zur Berufung. Ich gab alles auf, was ich mir bis dahin erarbeitet hatte, um herauszufinden, wozu ich wirklich da bin. Der Weg der dann folgte war holprig, ohne Flüsterbeton und immer wieder voller kleiner und großer Wunder. Heute bin ich die Gründerin der „School of True Nature“ - ein Angebot für Menschen, die ihr Leben und Arbeiten sinnstiftender gestalten möchten. Ich schreibe über meine Erfahrungen in meinem Blog, gebe Workshops, veranstalte Potenzial-Dialoge und halte Vorträge zu den Themenfeldern Sinnstiftung, Beruf und Berufung, Bewusstseinswandel in der Wirtschaft und Lebensweggestaltung. http://what-am-i-here-for.de/

Majo Ussat

Ich bin Geschäftsführer bei dem weltweit agierenden Projektionsunternehmen Urbanscreen, Gründer und Geschäftsführer der Eventagentur Jokmok und einer der Initiatoren und Sprecher der Alten Schnapsfabrik in Bremen. Schon früh habe ich mich mit Kunst und Theaterprojekten beschäftigt, bevor ich das Studium zum Bauingenieur abbrach um eine Ausbildung zum Raumausstatter zu absolvieren. Ich war als Moderator tätig, habe als Regieassistent eines Diakünstlers gearbeitet und habe in München für 2 Jahre in einem großen Medienunternehmen als Brand Development Manager Fernsehformate, Lizenzprodukte und Hörspiele produziert. Meine freiberufliche Tätigkeit als Gründungsberater in der Kultur- und Kreativwirtschaft brachte mich wieder zurück in die Heimat nach Bremen, wo ich mit Freunden zusammen ein neues Kreativzentrum ins Leben rief: die Alte  Schnapsfabrik. https://jokmok.de

Der Fotograf des Abends ist der Student Max Hartmann. Unterstützt wird die Kooperationsveranstaltung von der Universität Bremen, dem Institut für historische Publizistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Bremischen Landesmedienanstalt und der Wirtschaftsförderung Bremen.

Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

freundlich unterstützt durch unsere Partner