15. Juni 2017

KLUB ABEND #41

kultivieren

MARKTHALLE ACHT

Am 15. Juni 2017 geht es in die nächste Runde- der KLUB ABEND #41 steht ganz unter dem Motto kultivieren. Ab 19.00 Uhr in der MARKTHALLE ACHT gibt es spannende Berichte rund um das Thema Unternehmenskultur!

Großraum, Kicker, Stechkarte, ein Chef, kein Chef – wie wollen wir eigentlich miteinander arbeiten? Wie sieht sie aus, die gute Unternehmenskultur? Diese Arbeitsumgebung, in der – ja, was? Wertschätzung selbstverständlich ist, Vertrauen geschenkt und Verantwortung von allen Mitarbeitern übernommen wird? Entsteht diese von allein oder muss eine Agentur kommen und Kultur in kreativen Prozessen entwickeln, damit sie gelebt wird? Sicher ist: Kultur braucht Zeit. Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. Um Dinge zu kultivieren, braucht es Geduld. Und Mut. Gerade wenn man große Dampfer auf einen neuen Kurs bringen will. Oder kleine Nussschalen auf den Weg zum Erfolg. Oder einfach gemeinsam etwas erreichen möchte.

Von ihren persönlichen Erfahrungen, vom Kultivieren und den unterschiedlichen Kulturen in Unternehmen erzählen uns unsere Bühnengäste am 15. Juni:

Traum-Ferienwohnungen

Online-Marktplatz für private Ferienwohnungen – ein lukratives Geschäft. Mit dem Erfolg aber kam die Unbeweglichkeit und das Wichtigste ging verloren: der direkte Kundenkontakt. Nicolaj Armbrust und Sebastian Mastalka zogen die Reißleine – und flickten die Löcher im Traumschiff: keine Hierarchien, keine Fachabteilungen, stattdessen crossfunktionale, selbstorganisierte Teams. Damit alle Mensch bleiben dürfen. www.traum-ferienwohnungen.de

Augenhöhe

Veränderung ist unbequem. Die wenigsten wollen Gewohntes über Bord werfen, um es gegen Unbekanntes einzutauschen. Am Arbeitsplatz beispielsweise: vom klassisch strukturierten Unternehmen hin zum Arbeitgeber mit partizipativen Formen. Ausgeschlossen? Dass Umdenken Spaß macht, Ausprobieren inspiriert und Neues herrlich ist, zeigt der Film AUGENHÖHE. Veränderung ist belebend! www.augenhoehe-works.de

BSAG

Will man etwas erreichen, muss man alle mitnehmen. Kerngeschäft der BSAG quasi. Das gilt aber genauso für jeden Mitarbeitenden im Unternehmen. Denn die Mission lautet Verbesserung der Lebensqualität. Und die Voraussetzung dafür ist Wertschätzung und Respekt füreinander. Die BSAG hat das immer im Blick. Weil: Besser geht immer. Eine Unternehmenskultur in permanenter Bewegung. www.bsag.de

Institut für Wertekultur in der Wirtschaft

Ingrid Kadisch geht es um nichts weniger als die Gestaltung eines wertschätzenden Miteinanders. Um Räume der Besinnung, des Fühlens und der Reflexion in Unternehmen. In ihrem Beratungskonzept ›House of Feel Good‹ stehen Haltung, Werte und Partizipation im Vordergrund. Immer im Blick: die Mitarbeitenden. Denn sie sind die wertvollste Ressource einer Organisation. www.wertekultur-wirtschaft.de

Praemandatum

Sie beraten Firmen beim Datenschutz und bieten Softwarelösungen. Inhaltlich einfach. Das interne ›Wie und Warum‹ hingegen ist erstaunlich: demokratische Unternehmenskultur. Transparenz, Mitspracherecht für alle, einheitlicher Stundensatz, freie Arbeitsplanung, das alles und mehr im steten Wandel. Ein lernendes System – das funktioniert? Ja. Mit weitreichenden Chancen. www.praemandatum.de

Rahmenprogramm:

Improtheater Bremen

Perspektivverschiebung mit Humor? Handlungsoptionen aus verändertem Blickwinkel? Glasklarer Blick auf das Innerste? Improvisation als Ressource zur Persönlichkeitsentwicklung und Förderung von gemeinschaftlicher Kreativität? Das ›Improtheater Bremen‹ bespielt die Bretter, die die Welt bedeuten und erweitert sie um eine weitere Dimension: die der ungedachten Möglichkeiten. www.improtheater-bremen.de

Die MARKTHALLE ACHT (am Domshof 8-12 in 28195 Bremen) erreicht ihr mit allen bekannten Fortbewegungsmitteln- die Haltestelle Schüsselkorb ist direkt vor der Tür, Fahrradständer vor dem Gebäude und ein Parkhaus nebenan.

Der Fotograf des Abends ist Michael Bahlo von der NORDAUFNAHME. Das Bewegte hält eventfive fest. Bilder und Videos sind nach jeder Veranstaltung auf www.klub-dialog.de zu finden. Um Ton und Technik kümmern sich die Auszubildenden der JOKE Event AG

Das musikalische Rahmenprogramm wird :phil für euch kultivieren und einige seiner heißesten Scheiben auflegen.

Kickertische von flixen sorgen für den sportlichen Ausgleich.

Wir danken Oliver Fuchs von der JOKE Event AG, der uns als Ko- Kurator während des Prozesses zu dieser Veranstaltung zur Seite stand!

 

Fotos

2 Kommentare zu
KLUB ABEND #41

  1. Hallo KLUB DIALOG!
    ich gestalte und fülle, häufig kreativ und durchaus anspruchsvoll leere Räume mit Möbeln sowie Technik, so dass man diese im Anschluss als Lebensraum Küche bezeichnen kann.
    In meinem Studio in der Schwachhauser Heerstraße 231 habe ich eine Plattform des gemeinsamen Treffens und Kochens.
    Ich bin interessiert den KLUB DIALOG näher kennen zu lernen und frage mich, ob das passen könnte.
    Herzliche Grüße Martin Klotz

  2. Hallo lieber Klub Dialog,
    DANKE für diesen unterhaltsamen und inspirierenden Abend. IBesonders gut gefallen hat mir das breite Spektrum der Gäste bzw. Vortragenden. Wer nach dem Abend am nächsten Morgen mit mehr Sinnstreben aufwacht, der hat durch euch gewonnen. :) Von dem Thema würde ich gerne noch mehr sehen umd hören. Weiterhin viel Erfolg!
    Lieben Gruß
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

freundlich unterstützt durch unsere Partner