26. Mai 2016

KLUB DIALOG #37

mitmachen

Universum® Bremen

Aufgepasst! Am 26.05.2016 erwarten Euch endlich wieder spannende Projekte – beim KLUB DIALOG #37 ab 19:00 Uhr im Universum® Bremen (Wiener Straße 1A, 28359 Bremen)!

Passend zum Veranstaltungsort lautet das Thema des Abends „mitmachen“:

So dastehen, oder sitzen, die Arme verschränkt, die Hände in den Hosentaschen – und gucken. Schauen, was die anderen so machen. Und Nichtstun. Von wegen! Da fängt es schon an, das Mitmachen. Ein inneres Tun, sozusagen, weil Hinschauen und Beobachten ganz viel in uns bewegt. Und Entwicklung und Veränderung passiert nur, wenn wir in Bewegung kommen. Wenn wir uns mit einem Thema auseinandersetzen, die Dinge in die Hand nehmen, sie durchdringen, begreifen und in Austausch mit einem Gegenüber gehen. Der soziale Kontext ist wichtig. Denn was uns zum Denken und zur Reflexion anregt, ist die unmittelbare Beteiligung an den Folgen des eigenen Handelns. Selbstwirksamkeit. Und dann merkt man: Hey, da tut sich was! Außen und innen. Die Perspektive ist eine andere, man sitzt mittendrin und die Ideen sprudeln. Das neu Gelernte integriert sich ins eigene Tun und – zack! – ist man nicht mehr nur konsumierender Zuschauer, sondern aktiver Mitmacher. Viel besser! Wobei sie so mitmachen, und vor allem, wie sie andere zum Mitmachen bewegen, davon berichten unsere Bühnengäste im Mai.

Zu den Bühnengästen gehören:

Junge Akteure

Leben probieren. Theater, das ist Forschungsraum und ästhetisches Spielfeld. Eine sinnliche Kunst, zum Hören, Sehen, Riechen und Anfassen. Die Sinne kitzeln, künstlerische Prozesse initiieren und gestalten, Kindern und Jugendlichen Raum geben, um von sich und ihrer Welt, in der sie leben, zu erzählen, all dies bietet Junge Akteure. Zehn Jahre spielwütige, waghalsige und pure Theaterlust. Vorhang auf! http://www.theaterbremen.de/de_DE/junges-theater#junge-akteure

Thorsten Fehr

Alles Denken. Mitmachen beginnt im Kopf – da muss man nicht mal einen Finger heben. Wo genau sich aber welche Gehirnzelle einschaltet, wenn wir geistig aktiv werden, das ist so individuell wie das Denken selbst. Trotzdem: Neurowissenschaften und Psychologie bieten die Möglichkeit, einen tieferen Blick ins Oberstübchen zu erlangen. Privatdozent Dr. Thorsten Fehr hat da schon einiges entdeckt. Gedankenlesen geht aber grundsätzlich nicht, oder?! Mal sehen. http://www.tfehr.de

CRAFTSPACE

Macher machen. Das Konzept steht, die Materialien sind zusammen, die Ärmel hochgekrempelt – und dann: kein Platz zum Loslegen. Und wohin jetzt mit der Idee? Großküche? Filmstudio? Werkstatt? Was immer es braucht zur Realisierung eines Projektes, eines Hobbys oder zum Start in die Selbständigkeit, bei CRAFTSPACE gibt es den passende Raum dazu. Mieten, vermieten, bieten, nutzen, in Berlin, Hamburg oder Bremen. Einfach machen. http://www.craftspace.de

Ausstellung Universum® Bremen

Inklusive Lebensräume. Was haben Räume mit Inklusion zu tun? Nun, wir alle haben einen Lieblingsraum, jenen Ort, an dem wir uns sicher und geborgen fühlen. Lieblingsräume erzählen Geschichten, zeigen wie wir sind und wie vielfältig unsere Gesellschaft ist. Neben Experten sind darum auch interessierte Freiwillige am Konzept beteiligt. In Zusammenarbeit mit dem Martinsclub Bremen e.V. bietet das Universum® Bremen in einer Ausstellung Rahmen und Raum, diese Verschiedenartigkeit zu entdecken. Begehbare Selbsterfahrung. http://www.universum-bremen.de, http://www.martinsclub.de

GfG / Gruppe für Gestaltung

Beteiligung leben. Das Gestaltungsprinzip iD/2D/3D, soll heißen Denken und Gestalten in allen Dimensionen, meint restriktionsfreies Sinnieren, Spinnertes wagen, kommunikatives Erfinden, Erstaunliches schaffen. Will sagen: Macht mit! Weil neue Blickwinkel ein Gewinn sind und nur so neue Handlungswege und überraschende Perspektiven auf vermeintlich Gewohntes entstehen. Gesprächskultur mit Sichteffekt. http://www.gfg-id.de

Zukunftslabor

Musik teilen. Schulzweckbau, schwieriger Stadtbezirk – und mittendrin: ein Weltklasseorchester. Das „Zukunftslabor“ der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen ist Teil einer Wohngemeinschaft mit Menschen aus über 80 Nationen. Basis für die partizipativen Projekte: alltägliche Begegnungen. Der Motor: klassische Musik. Das Ergebnis: eine tolerantere, selbstbewusstere Gesellschaft. Klangvolles Bildungsbürgermärchen. http://www.kammerphilharmonie.com/de/zukunftslabor

QUARTIER gGmbH

Lebenswelt gestalten. Menschen mischen sich ein, mit Kunst und Kultur. Alter, Geschlecht und Herkunft – einerlei. Wie das geht? Ganz einfach: Künstler, Räume und Ideen werden gestellt, der Rest entsteht beim Mitmachen. Zum Beispiel Theater, Tanz, künstlerische Intervention. In den Projekten von QUARTIER wird sichtbar, wie vielfältig diese Ausdrucksformen sein können. Beispielhaft ausgezeichnet! http://www.quartier-bremen.de

Jean Luke

Den kennen wir doch? War der nicht schon mal ... Na, klar! Jean Luke alias Mario Ellert hat viele Talente. So mögen ihn die einen oder anderen als Grafiker und Comiczeichner kennen. Den KLUB-Abend allerdings begleitet das künstlerische Multitalent mit Gesang zu sattem Gitarrensound. Und während er davon berichtet wie ihn im Park „Spatzen duzen“, versinken wir in seinen herrlich humorvollen Alltagsgeschichten und wippen glücklich mit dem Fuß ... http://www.jeanluke.de

Der Fotograf des Abends ist Michael Bahlo von der NORDAUFNAHME. Das Bewegte hält eventfive fest. Bilder und Videos sind nach jeder Veranstaltung auf www.klub-dialog.de zu finden. Um Ton und Technik kümmern sich die Auszubildenden der JOKE Event AG. Sebastian Butte geleitet durch den Abend.

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Abend!

Herzliche Grüße

Euer KLUB DIALOG-Team

Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

freundlich unterstützt durch unsere Partner